Mann im Rollstuhl mit Hund in der Reha
© Rock and Wasp / shutterstock

Reha mit Hund – so fahren Sie entspannt zur Kur

Viele Hundebesitzer wissen während einer Reha nicht wohin mit dem Vierbeiner. Oft möchten Sie sich auch nicht von Ihrem Tier für die Zeit der Reha trennen, weil Sie mit dem Hund so eng verbunden sind.  Besonders dann, wenn keine nahen Verwandten und Freunde das Tier betreuen können, steht die Frage, wohin man den Hund gibt. Fremde Hände sind oft keine Option. Als Hundebesitzer wissen Sie nicht, ob Ihr Tier gut betreut wird, da der Betreuer Ihren Hund nicht kennt. Außerdem kommen zusätzlich, meist nicht unerhebliche Kosten auf Sie zu, wenn Sie eine Tierpension oder einen Hundesitter buchen müssen. Inzwischen haben sich viele Kliniken entschieden, die Möglichkeit der Reha mit Hund anzubieten. Hundebesitzer können aufatmen.  

Warum Reha mit Hund?

Hunde können Ihren Reha Aufenthalt positiv beeinflussen. In vielen Studien wurden inzwischen nachgewiesen, dass Tiere einen positiven Einfluss auf die Genesung haben. Die Vierbeiner unterstützen die Behandlungen und helfen, das Reha-Ziel zu erreichen. Neben den täglichen Spaziergängen, die für Bewegung sorgen, fördern die Tiere das Selbstbewusstsein und die Kommunikation sowie das Sozial- und Lernverhalten. Herrchen und Frauchen sind ausgeglichener und entspannter.

Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Ob gesetzliche Krankenkasse oder privat versichert, die Kosten für den Hund werden nicht übernommen. Die Kosten für die Unterbringung müssen Sie selber tragen. Dazu kommen Futterkosten, die meist nicht in den Angeboten der Kliniken enthalten sind. Benötigen Sie einen Blinden- oder Therapiehund, werden diese Kosten vom Kostenträger normalerweise übernommen. Dazu müssen Sie den Antrag beim Kostenträger stellen. Die Klinik benötigt die Kostenzusage der privaten oder gesetzlichen Krankenkasse.

Wie hoch sind die Kosten für Sie als Hundehalter?

Die Kosten für die Reha mit Hund sind von Klinik zu Klinik unterschiedlich. Für die Unterbringung werden etwa zwischen 5 und 10 € pro Tag erhoben. Dieser Betrag beinhaltet nur die Unterbringung und die Kosten für die reguläre Reinigung sowie Strom und Wasser. Die Kosten für das Hundefutter müssen von Ihnen übernommen werden. Am besten, Sie bringen Ihr Hundefutter mit. So braucht sich Ihr Hund nicht auf eine andere Futtersorte umstellen. Denken Sie auch an gewohnte Utensilien wie das Hundekörbchen, die Decke oder den Futternapf.

Wie können Sie in eine Reha mit Hund starten?

Möchten Sie Ihren Hund mit zur Reha nehmen, sollten Sie sich schon im Vorfeld ein paar Kliniken auswählen, die eine Mitnahme des Haustiers gestatten. Sie können nicht in alle Reha-Kliniken den Hund mitnehmen. Um einen Platz mit Hund sollten Sie sich frühzeitig bemühen, denn die Plätze sind begrenzt. Die Klinken haben nur einige wenige Zimmer, in denen Sie mit Hund übernachten können.
Ihr Hund sollte daran gewöhnt sein, in einer Wohnung zu leben und auch mal ein paar Stunden allein bleiben können. Reine Zwingerhunde werden meist nicht aufgenommen. Natürlich kann der Hund nicht mit zu den Behandlungen. Außerdem ist das Klinikgebäude in den meisten Kliniken tabu. Um den Hund müssen Sie sich während Ihres Aufenthaltes in der Klinik selbst kümmern. Viele Reha-Kliniken verfügen über große Parks, in denen Sie Ihren Vierbeiner ausführen können. Dabei gilt Leinenpflicht.  

Gibt es auch Reha mit Katze?

In einigen Kliniken ist es auch möglich, die Katze oder Kleintiere mit zur Reha zu nehmen. Vor der Kur sollten Sie sich gezielt auf die Suche nach einer entsprechenden Klinik machen und bei dieser anfragen, wann Termine frei sind. Wichtig ist, dass die Krankenkasse sich nicht darum kümmert, ob Tiere in der Kureinrichtung mit aufgenommen werden. Darüber müssen Sie sich selbst informieren.

Kliniken in denen Hunde erlaubt sind

Wir haben Ihnen eine Liste mit Kliniken zusammengestellt, in denen Sie eine Reha mit Ihrem Hund durchführen können. Bitte nehmen Sie zuerst Kontakt mit den Kliniken auf und klären Sie ab, ob Zimmer, in denen Hunde erlaubt sind, frei sind. Falls Ihre Klinik in der Liste fehlt, schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@veterie.de. [table id=11 /]