© tpsdave / Pixabay

Welches Kätzchen passt am besten zu mir?

Nach langen Überlegungen und Diskussionen hat man es endlich geschafft, der Einzug eines neuen Familienmitglieds ist beschlossene Sache. Ein kleines Kätzchen wird von nun an die Familie auf den Kopf stellen. Doch ist der große Tag der Wahl endlich gekommen und man sieht die wuselige Meute kleiner Kätzchen vor sich, möchte man sie am liebsten alle mit nach Hause nehmen. Sich auf eines der Kleinen zu beschränken, fällt sehr schwer. Dennoch gilt es bei der Wahl des neuen Familienmitgliedes so Manches beachtet, denn schließlich soll das Kätzchen gut zu seinen neuen Besitzern passen. Hier ein Überblick über einige Dinge, die man bei der Wahl des Kätzchens beachten kann.

 Rasse- oder herkömmliche Katze?

Zunächst sollte man sich im Klaren sein, welche Art von Katze man sucht. Entscheidet man sich für eine Rassekatze, so muss man bereit sein, einen angemessenen Preis zu zahlen. Allerdings bekommt man dafür eine reinrassige Katze, die sich in einem einwandfreien gesundheitlichen Zustand befindet. Herkömmliche Katzen dagegen werden oftmals sogar verschenkt. Damit kommen Kosten für die notwendige Impfung oder mögliche Entwurmungen auf den neuen Besitzer zu.

 Stubentiger oder Streuner?

Ein weiterer Aspekt für die Auswahl ist die Umgebung, in der das Kätzchen zukünftig leben soll. Ist es möglich, dass die Katze in einen Garten darf, oder ist sie an eine Wohnung oder Haus gebunden, die mitten in der Stadt liegen? Wenn man sich für einen Wohnungshaltung entscheidet, sollte darauf geachtet werden, dass das Kätzchen vorher noch nicht im Freien gelebt hat. Ein Bauernhofkätzchen wäre hierfür also ungeeignet, da es sich schon an die Natur gewöhnt hat.

 Aufgewecktes oder verschmustes Kätzchen?

Sehr wichtig ist der Charakter des Kätzchens, der sich oft schon bei der ersten Begegnung feststellen lässt. Wer also auf der Suche nach einem verschmusten Kätzchen ist, sollte bei der ersten Begegnung darauf achten, dass es sich gerne auf den Arm nehmen und streicheln lässt. Aufgeweckte Kätzchen hingegen spielen gerne und ausgiebig und brauchen besonders in den ersten Wochen viel Aufmerksamkeit.

 Kater oder Katze?

Will man sich die Möglichkeit offen halten, die Geburt von Babykätzchen zu erleben, so sollte man sich für eine kleine Katze entscheiden. Bevorzugt man hingegen einen Kater, so sollte dieser, wenn er nicht nur in der Wohnung gehalten wird, kastriert werden. Das gleiche gilt für einer Katze, wenn kein Nachwuchs erwünscht sind.