Warum heulen Katzen?
@ DihandraPinheiro / Shutterstock

Warum heulen Katzen?

Katzen teilen sich ihrer Umwelt auf vielfältige Weise mit. Neben ihrer Körpersprache nutzen sie zu diesem Zweck von Miauen über Schnattern bis hin zu Schnurren auch eine Reihe von typischen Lauten.

Dabei kann es durchaus vorkommen, dass eine Katze laut hörbar heult und ihrem Halter damit einen gehörigen Schrecken einjagt. Doch warum heulen Katzen eigentlich? Die Antwort auf diese Frage geben wir dir im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:
  • Heulen kann bei Katzen verschiedene Auslöser haben und unter anderem ein Zeichen für Revierstreitigkeiten, Schmerzen oder Langeweile sein.
  • Das Heulen bei Revierstreitigkeiten mit Artgenossen ist besonders laut und erinnert an das Weinen eines Babys.
  • Leidet eine Katze unter Schmerzen, versucht sie ihren Besitzer häufig durch Jammern darauf aufmerksam zu machen.
  • Solltest du den Verdacht haben, dass deine Katze krank ist und aufgrund ihrer Schmerzen heult, ist ein Besuch beim Tierarzt Pflicht.
  • Gerade reine Wohnungskatzen sind oft unterfordert und beginnen aus Langeweile damit, zu jammern und zu heulen.

Mögliche Ursachen für Heulen bei Katzen

Jaulen, beziehungsweise Heulen kann bei Katzen verschiedene Ursachen haben. So kann es zum Beispiel sein, dass zwei Katzen einen Revierkampf austragen. Darüber hinaus kann das Heulen einer Katze aber auch ein Ausdruck von Schmerzen oder ein Hinweis auf Langeweile und Unterforderung sein.

Heulen bei Revierkämpfen zwischen Katzen

Wenn sich zwei Katzen um ein Revier streiten, ist das in der Regel von markerschütterndem Heulen begleitet. Die Vierbeiner stehen einander mit aufgestellten Haaren gegenüber und geben dabei Laute von sich, die für ungeübte Ohren fast wie das verzweifelte Weinen eines Babys klingen.

Die ersten Male wird dir das Heulen deiner Katze in diesem Fall vermutlich einen großen Schreck einjagen. Grund zur Sorge gibt es jedoch nicht. Denn meist bleibt es bei Streitigkeiten mit Artgenossen ohnehin bei Drohgebärden. Sobald sich eines der Tiere zurückzieht, hört auch das Heulen und Fauchen wieder auf.

Heulen als Zeichen für gesundheitliche Probleme

Selbstverständlich kann das Heulen deiner Katze auch auf ein gesundheitliches Problem hindeuten. Möglicherweise hat dein Vierbeiner Schmerzen und möchte dich durch Jammern auf sein Leid aufmerksam machen.

Sollte das der Fall sein, empfehlen wir dir, zeitnah einen Tierarzt aufzusuchen und deine Katze untersuchen zu lassen. Schließlich können Schmerzen zahlreiche Auslöser haben. Als Laie dürftest du daher kaum dazu in der Lage sein, eine Diagnose zu stellen und zu entscheiden, ob und wie dein Stubentiger behandelt werden muss.

Jammern aus Langeweile

Obwohl Katzen im Allgemeinen als recht selbstständige Haustiere gelten, kann es ihnen gerade bei reiner Wohnungshaltung schnell langweilig werden. Der eine oder andere Vierbeiner beginnt dann damit, seinem Frust über die fehlende Zuwendung durch Jammern Ausdruck zu verleihen.

Falls dies die Ursache für das Gejammere und Heulen deiner Katze sein könnte, ist es höchste Zeit, dass du dem Vierbeiner mehr Aufmerksamkeit schenkst und etwas Abwechslung in seinen Alltag bringst. Schließlich macht die fehlende Beschäftigung deine Katze nicht nur unglücklich, sondern auf Dauer möglicherweise sogar krank.

So bringst du Abwechslung in den Alltag deiner Katze: [gap]
  • Schenke deinem Stubentiger mehr Aufmerksamkeit und nimm dir Zeit zum Spielen und Kuscheln.
  • Wenn du viel unterwegs bist, kann die Anschaffung einer zweiten Katze als Gesellschaft sinnvoll sein.
  • Gestalte die Umgebung deiner Wohnungskatze mit Kletter- und Versteckmöglichkeiten spannender.
  • Falls möglich, mache euren Balkon katzensicher, sodass dein Vierbeiner zumindest einen kleinen Auslauf hat.

Warum du die Sprache deiner Katze lernen solltest

Katzen sind intelligente und mitteilsame Tiere. Als Halter bist du für deine Katze ein wichtiger Bezugspunkt und dafür verantwortlich, dass es ihr an nichts fehlt.

Indem du lernst, was dir dein Vierbeiner mitteilen möchtest, kannst du besser auf seine Bedürfnisse eingehen sowie dafür sorgen, dass er glücklich ist und sich wohlfühlt.

Es lohnt sich daher, aufmerksam zu sein und sich näher mit dem Thema Katzensprache zu beschäftigen. Dazu gehört es auch, zu verstehen, warum Katzen heulen und bei Bedarf die Ursache für die Klagelaute des Tieres zu beseitigen.

Heulen bei Katzen – unser Fazit

Die Katzensprache beinhaltet eine Reihe von unterschiedlichen Lauten, zu denen in bestimmten Situationen auch Heulen und Jammern gehört. Wie du siehst, gibt es verschiedene Auslöser, die eine Katze zum Heulen bringen können.

Ob du dir Sorgen deswegen machen musst oder gar eingreifen solltest, hängt von der genauen Ursache ab. Während Revierkämpfe bei Katzen etwas ganz Normales sind und meist vollkommen harmlos verlaufen, ist ein Vierbeiner mit Schmerzen zum Beispiel ein Fall für den Tierarzt.