© rihaij / Pixabay

Traditionelle Siamkatzen

Ihre Vorfahren stammen aus dem königlichen Palast in Siam, dem heutigen Thailand. Ende des 19. Jahrhunderts brachten Diplomaten das erste Zuchtpaar nach England. Züchter erzählen gerne, dass die heutigen Siamkatzen von diesem Zuchtpaar abstammen. Ende des letzten Jahrhunderts wurden die traditionellen Siamkatzen unmodern und ein sehr schlanker Rassestandard mit keilförmigem Kopf setzte sich in den Zuchtverbänden durch. Die traditionellen Siamkatzen waren jedoch nie ganz ausgestorben und werden seit Anfang dieses Jahrhunderts wieder rückgezüchtet.

Aussehen

Siamkatzen sind schlank und mittelgroß. Das Gesicht, die Ohren, Beine, Schwanz und bei Katern auch der Hodensack sind dunkler gefärbt als der restliche Körper. Ein Blick aus ihren schräg gestellten blauen Augen verzaubert jeden Katzenfreund. Die Farben seal-point, chocolate-point, blue-point und lilac-pont bezeichnen die unterschiedlichen Schattierungen der dunklen Fellzeichnung. Als Teilalbinos sind alle Siambabys bei der Geburt schneeweiß. Nach wenigen Tagen, noch bevor sie die Augen öffnen, verdunkeln sich bei den kleinen Wattebällchen die Nasenspitze, die Pfötchen und das Schwänzchen. Erst ganz langsam wird nach und nach die spätere Fellfärbung im Ansatz erkennbar. An der Färbung der Elterntiere kann ein erfahrener Züchter die spätere Färbung abschätzen, denn erst im Alter von etwa zwei Jahren sind die „points“ voll ausgeprägt.

Charakter

Siamkatzen sind arrogant, geschwätzig, eigenwillig und aufdringlich. Diese weit verbreiteten Vorurteile werden Liebhaber dieser schlanken, blauäugigen Katzen lächelnd bestätigen. Siamkatzen leben nicht bei, sondern mit ihren Menschen. Sie hören meistens auf ihren Namen und können auch an Geschirr und Leine gewöhnt werden. Beim Spaziergang an der Leine bestimmt sie allerdings im Gegensatz zum Hund die Richtung.

Ihr Sozialverhalten ist sehr ausgeprägt und ein Mensch wird einer Siamkatze als Gesellschaft kaum genügen. Mindestens ein weiteres Haustier braucht die Siamkatze als Partner für ihren, auch im Alter nur wenig nachlassenden, Spieltrieb. Sie umschmeicheln und beschmusen ihre Menschen intensiver als die meisten Katzen anderer Rassen. Doch genauso intensiv sind sie auch beleidigt, gekränkt oder traurig. Diese häufig vorkommenden Eigenschaften sind bei jedem einzelnen Tier unterschiedlich ausgeprägt. Jede Siamkatze ist einzigartig, denn wer glaubt seine Katze zu kennen, wird immer wieder von neuen Eigenschaften und Fähigkeiten überrascht. Das Zusammenleben kann manchmal anstrengend sein, doch für Siamfans gibt es einen Wahlspruch: „Einmal Siamkatze – immer Siamkatze“.