Krallen schneiden bei Katzen
@ Snapwire / Pexels

Krallen schneiden bei Katzen: so machst du es richtig

Es gibt vermutlich keinen Halter, der noch nicht auf schmerzhafte Weise mit den Krallen seiner Katze in Kontakt gekommen ist. Sei es aus Übermut beim Spielen oder weil sich der Stubentiger gestört fühlt – Katzenkrallen können durchaus deutlich sichtbare Spuren hinterlassen.

Unabhängig davon kann es unter bestimmten Voraussetzungen sinnvoll sein, einer Katze ihre Krallen zu schneiden. Wann das der Fall ist und wie du dabei vorgehst, erfährst du im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:
  • Zu lange Katzenkrallen stellen ein Verletzungsrisiko dar.
  • Wetzt eine Katze ihre Krallen selbst nicht ausreichend ab, müssen sie geschnitten werden.
  • Katzenkrallen müssen mit speziellen Krallenscheren oder Krallenknipsern gekürzt werden.
  • Beim Schneiden ist es wichtig, ein Verletzen der Blutgefäße in den Krallen zu vermeiden.
  • Bei Bedarf kann das Schneiden der Krallen einer Katze auch von einem Tierarzt übernommen werden.

Die Krallen der Katze

Katzen besitzen an ihren Vorderpfoten jeweils fünf und an den Hinterpfoten je vier Krallen. Bei diesen handelt es sich um weit mehr als ein nutzloses Überbleibsel von den Vorfahren unserer Hauskatzen.

Denn die Krallen dienen deinem Stubentiger als Waffe und Werkzeug zugleich. Mit ihnen kann er zum Beispiel klettern und sie zur Verteidigung oder zum Festhalten eines Beutetieres nutzen.

Wann Katzenkrallen geschnitten werden müssen

Wie du sicherlich weißt, wetzen Katzen ihre Krallen täglich selbst. Freigänger nutzen ihre Krallen meist von ganz alleine beim Klettern an Bäumen oder auch auf dem rauen Boden ab. Reine Hauskatzen nutzen dafür hingegen ihren Kratzbaum oder zerkratzen zum Leidwesen ihrer Halter sonstige Einrichtungsgegenstände, wie zum Beispiel die Couch.

Unter normalen Umständen genügt die eigenständige Krallenpflege bei Katzen vollkommen, um die Krallen ausreichend abzunutzen. Es kann allerdings durchaus sein, dass sich ein Vierbeiner seine Krallen nicht genug wetzt oder diese ganz einfach besonders schnell wachsen.

Das ist vor allem bei älteren Tieren, die sich nur in den eigenen vier Wänden aufhalten, häufig der Fall. Zu lange Krallen sind für den Vierbeiner nicht nur störend, sondern können darüber hinaus sogar zu schmerzhaften Verletzungen führen. Solltest du beispielsweise bemerken, dass deine Katze ständig am heimischen Teppich hängen bleibt, wird es daher Zeit, ihr die Krallen zu schneiden.

Die Katze auf das Schneiden der Krallen vorbereiten

Katzen lassen sich von Natur aus nicht gerne an ihren Pfoten anfassen. Dementsprechend wird dein Stubentiger nur wenig begeistert sein, wenn du versuchst ihm seine Krallen zu schneiden. Bevor du das Schneidwerkzeug auspackst, solltest du deine Katze daher zunächst einmal an das Berühren ihrer Pfoten gewöhnen.

Verbinde das Ganze am besten mit ausgiebigem Kuscheln. Achte darauf, das dein Vierbeiner entspannt ist und versuche dich beim Streicheln immer weiter seinen Pfoten zu nähern. Lässt die Katze das mit sich machen, gib ihr eine kleine Belohnung. Versucht sie sich jedoch der Situation zu entziehen, akzeptiere das und lass sie gehen.

Nachdem du das Berühren der Pfoten eine Zeitlang regelmäßig mit ihr geübt hast, sollte sich deine Katze daran gewöhnt haben und sich ihre Krallen weitgehend problemlos schneiden lassen.

Die richtigen Schneidwerkzeuge für Katzenkrallen

Wenn du deiner Katze ihre Krallen schneiden möchtest, solltest du dafür keinesfalls eine gewöhnliche Nagelschere verwenden. Besorge dir stattdessen eine Krallenschere oder einen Krallenknipser. Beides ist an die anatomischen Besonderheiten der Katzenkrallen angepasst, was das Schneiden erleichtert und dabei hilft, Verletzungen zu vermeiden.

So schneidest du die Krallen deiner Katze

Trotz aller Vorbereitung ist das Schneiden der Krallen nichts, was deine Katze gerne über sich ergehen lässt. Wähle daher zum Schneiden einen Zeitpunkt, zu dem dein Stubentiger möglichst entspannt ist.

So gelingt dir das Schneiden der Katzenkrallen, ohne deinen Vierbeiner zu verletzen: [gap]

  • Drücke auf die Mitte der Pfote, um an die Krallen der Katze zu gelangen.
  • Halte deine Katze gut fest, sodass sie ihre Pfoten nicht plötzlich wegziehen kann.
  • Es kann sinnvoll sein, die Katze beim Schneiden ihrer Krallen zu Zweit festzuhalten.
  • Die Blutgefäße in den Krallen sollten gut sichtbar sein. Achte unbedingt darauf, diese nicht zu verletzen.
  • Schneide die Krallen deiner Katze in Wuchsrichtung.
  • Wiederhole die Prozedur bei Bedarf ungefähr alle drei Wochen.
  • [/su_icon_text]

    Katzenkrallen beim Tierarzt schneiden lassen

    Wenn du es dir überhaupt nicht zutraust, die Krallen deiner Katze zu schneiden, kannst du diese Aufgabe alternativ auch von einem Tierarzt übernehmen lassen. Dieser hat viel Erfahrung damit und die Kosten, mit denen du dabei rechnen musst, sind überschaubar.

    Zudem hat der Tierarzt die Möglichkeit, deiner Katze ein Beruhigungsmittel zu verabreichen, falls sie sich allzu sehr gegen das Stutzen ihrer Krallen wehrt.

    Dein Stubentiger wird zwar vermutlich wenig begeistert über den Besuch in der Tierarztpraxis sein. Bevor seine Krallen zu lang werden und er sich deshalb verletzt, ist das jedoch eindeutig die bessere Wahl.