© Nitin Dhumal / PEXELS

Hüftgelenksdysplasie bei Katzen

Als Hüftgelenksdysplasie bei Katzen wird die Fehlentwicklung des Hüftgelenks bezeichnet.

Die Hüftgelenkspfanne ist abgeflacht und die Oberschenkelköpfe sind unregelmäßig geformt.

Mit zunehmendem Alter führt dies zu Hüftgelenksarthrose, begleitet von Bewegungseinschränkungen, Schmerzen und Lahmheit. Einige Rassekatzen wie Maine Coon, Perser oder Abessinier sind häufiger davon betroffen. Auslöser können angeborene Fehlentwicklungen oder Spätfolgen nach Unfällen sein. Übergewicht begünstigt die Entwicklung.

Symptome

  •   Bewegungsstörungen
  •   Lahmheit
  •   Muskelschwund an den Oberschenkeln
  •   Rücken ist berührungsempfindlich

Therapie

Beim Tierarzt sind entzündungshemmende, gelenkstabilisierende Medikamente erhältlich. Operationen mit Entfernung des Oberschenkelkopfes und -halses beheben die Fehlentwicklung des Hüftgelenks.

Veteri-Tipp

  Möglichst Übergewicht der Katze vermeiden, vor allem bei älteren Tieren und Rassekatzen. Für ausreichend und regelmäßige Bewegung sorgen, z.B. die Katze mit Fang- und Ballspiele beschäftigen.