© wilkernet / Pixabay

Asthma bei Katzen

Asthma bei Katzen ist eine chronisch verlaufende Erkrankung der Atemwege.

 

KRANKHEITSBILD

Atemnot, pfeifende Atemgeräusche und Husten sind die häufigsten Symptome von Asthma bei Katzen. Asthma bei Katzen entsteht meist durch entzündete Atemwege, verengte Bronchien und vermehrte Schleimbildung. Die häufigste Ursache für Asthma bei Katzen sind allergieauslösende Stoffe, sogenannte Allergene, im Umfeld des Tieres.

Haushaltschemikalien, Katzenstreu oder auch Zigarettenrauch können die Auslöser für eine allergische Reaktion sein. Im schlimmsten Fall treten lebensbedrohliche Asthma-Attacken mit bläuliche Verfärbungen der Schleimhäute und Maulatmung auf.

Symptome

  •   trockener Husten
  •   Atemnot
  •   pfeifende Atemgeräusche

Therapie

Asthma bei Katzen verläuft chronisch und kann nur symptomatisch behandelt werden. Eine vollständige Heilung ist bislang nicht möglich. Entzündungshemmende und bronchienerweiternde Medikamente vom Tierarzt helfen, Atemnot und Husten zu lindern. Bei einem akuten Asthma-Anfall hilft nur die Sauerstoffbeatmung in der Tierarztpraxis.

Veteri-Tipp

  Der allergieauslösende Faktor bei felinem Asthma lässt sich nur selten ermitteln. Man kann versuchen, Asthma-Anfälle zu verhindern, indem man beispielsweise neue Wohnungsgegenstände oder Textilien versuchsweise entfernt.
  Starke Chemikalien nicht in Katzennähe aufbewahren oder das unmittelbare Umfeld der Katze damit reinigen!