© Fröken Fokus / PEXELS

Patellaluxation beim Hund

Bei einer Patellaluxation beim Hund springt die Kniescheibe aus ihrer Führung. Das Kniegelenk kann nicht mehr belastet werden.

Der Hund schont das betroffene Bein, so dass es zu Muskelschwund und -verkürzungen kommt. Die Patellaluxation beim Hund tritt vor allem bei kleinen Hunderassen auf, sie ist nicht altersabhängig. Ursachen sind Unfälle oder eine angeborene Abflachung der Rollkämme im Oberschenkel. Bei älteren Hunden kann eine Arthrose der Auslöser sein.

Symptome

  •   Lahmheiten an einem Hinterbein
  •   Hund läuft auf drei Beinen
  •   Muskelschwund am Oberschenkel

Therapie

Der Tierarzt kann bei Patellaluxation beim Hund Medikamente zur Stabilisierung des Kniegelenkknorpels verschreiben. In manchen Fällen ist ein operativer Eingriff sinnvoll. Dabei werden angeborene Fehlstellungen korrigiert.

Veteri-Tipp

  Durch sanftes Beugen und Strecken des Hinterbeins springt die Kniescheibe in die Führung zurück. Neigt der Hund zur Kniescheibenluxation, sollte man sich diese Maßnahme vom Tierarzt zeigen lassen.