© Romek / Pixabay

Halsband ist das wichtigste Zubehör für den Hund

Das Angebot an Hunde Halsbändern ist vielfältig und es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen und  Materialien. Sie sind aus Leder, Nylon, mit oder ohne eingearbeitetem Namensschild, farbig, mit Strass, Aufdruck oder auch als Kette.

Ein Hunde Halsband erfüllt vor allem zwei Aufgaben

  • man sollte das Tier daran festhalten können
  • es trägt die Marke, die einen legalen Besitzer ausweist

Für den Fall, dass der Vierbeiner einmal weglaufen sollte:

  • kann ein Adressanhänger mit Name und Telefonnummer angebracht werden
  • es schmückt den Vierbeiner und lässt einen gepflegten Hund erkennen

Das Band sollte vorrangig an die Größe des Tieres angepasst und entsprechend stabil sein. Es nützt nichts, dem vierbeinigen Freund ein wunderschönes Halsband umzulegen, das aber reißt, wenn man ihn daran festhalten muss. Halsbänder aus Nylon oder Leder werden im Normalfall wie ein Gürtel geschnallt, dies kann aber zum Problem werden, denn wenn man das Halsband zu locker schnallt, kann der Hund es eventuell abstreifen, sitzt es aber zu fest, behindert es das Tier.

Es gibt allerdings auch Bänder mit einem eingearbeiteten, begrenzten Zug. Dieser zieht sich bei Bedarf zusammen, sodass der Hund nicht rückwärts aus dem Halsband schlüpfen kann. Wichtig ist, dass der Zug durch einen Ring begrenzt ist (Stopper), da sich das Tier sonst an einem unbegrenzten Zugband selbst erwürgen kann. Für größere Rassen empfiehlt sich ein breiteres Hunde Halsband, das den Druck auf den Hals des Tieres dann besser verteilt.

Bänder, die aus Kettengliedern bestehen, sind sehr leicht, sollten aber nur zeitweise als Erziehungsmaßnahme eingesetzt werden. Die meisten Halter bevorzugen ein Hunde Halsband aus Leder oder Nylon. Von Ketten mit integrierten Stacheln, die man am Hals des Hundes wahlweise nach außen oder innen drehen kann (sogenannte Stachelwürger, Krallenwürger oder Korallenhalsbänder) und Stromhalsbändern raten wir eindeutig ab. Solch ein Halsband wird Dressurband genannt und sollte, wenn überhaupt, nur im äußersten Notfall angewandt werden.

Es fügt dem Tier erhebliche Schmerzen und Leid zu und kann für keinen verantwortungsvollen Hundebesitzer ein Ersatz zur Erziehung sein. Der Einsatz solch eines Halsbandes ist teilweise sogar laut Tierschutzgesetz verboten.

Gewöhnung an das Hunde Halsband

Das erste Hunde Halsband für den Welpen kann noch sehr einfach sein, da er bald daraus heraus gewachsen sein wird. Ein teureres Band sollte erst erworben werden, wenn das Tier vollständig ausgewachsen ist. Um einen kleinen Welpen an ein Hunde Halsband zu gewöhnen, sollte man es ihm zuerst nur für kurze Zeit umlegen, zum Beispiel wenn man mit ihm spielt oder wenn er gerade frisst. Dies lenkt ihn gleichzeitig von dem neuen „Ding“ um seinen Hals ab und er versucht nicht, es sofort wieder abzustreifen, da er beschäftigt ist. Nach und nach kann man die Zeit in der das kleine Tier das Band trägt verlängern, bis es schließlich daran gewöhnt ist und man das Hunde Halsband nicht mehr abzunehmen braucht.