Welpe versteckt sich unter dem Schrank
@Evgengerasimovich / Shutterstock

Silvester mit Hund: das hilft gegen den Stress

Bestimmt freust du dich bereits darauf, das alte Jahr mit Freunden und Familie ausklingen zu lassen und eine schöne Feier zu erleben.

Mit Hund kann Silvester jedoch zu einer echten Herausforderung werden. Denn spätestens wenn um Mitternacht das laute Feuerwerk losgeht, gerät so manche Fellnase in Panik.

Das liegt daran, dass dein Hund natürlich nicht versteht, was dieser Lärm zu bedeuten hat. Die Tatsache, dass sein Gehör gut vier Mal so sensibel ist wie deines, macht die ganze Sache nicht besser.

Glücklicherweise gibt es einige Dinge, die du gegen den Silvester-Stress deines Hundes tun kannst. Die besten Tipps haben wir dir in diesem Artikel zusammengestellt.

Warte nicht bis Silvester

Du möchtest mit deinem Hund einen entspannten Start ins neue Jahr erleben? Dann solltest du dich nicht nur auf Silvester beschränken, sondern bereits im Vorfeld damit beginnen, ihn zu trainieren und auf das Ereignis vorzubereiten.

Das ist vor allem sinnvoll, wenn dein Hund generell sehr schreckhaft ist. Indem du ihn bereits im Vorfeld durch Desensibilisierung an laute Geräusche gewöhnst, machst du ihm den Lärm an Silvester erträglicher.

So funktioniert die Desensibilisierung

Nutze zur Desensibilisierung eine Geräusch-CD. Diese gibt es unter anderem auch mit Silvesterlärm zu kaufen. Spiele deinem Hund die CD immer wieder vor. Beginne zunächst mit einer geringen Lautstärke und steigere diese im Verlauf des Trainings Schritt für Schritt.

Immer wenn du merkst, dass es ihm zu viel wird, behältst du die aktuelle Lautstärke bei und erhöhst sie erst dann, wenn er sich daran gewöhnt hat. Diese Art des Trainings ist eine wirkungsvolle Methode, um deinen Hund auf künftige Silvesterfeiern vorzubereiten.

Allerdings ist es wichtig, dass du ihn damit nicht überforderst. Bleibe die ganze Zeit in seiner Nähe und achte genau darauf, wie er reagiert. Denn nur wenn du behutsam vorgehst, wirst du so den gewünschten Effekt erzielen. Andernfalls machst du es nur schlimmer.

So hilfst du deinem Hund bei akutem Stress

Es dürfte sich von selbst verstehen, dass du an Silvester auf das Ausgehen verzichten und zuhause bei deinem Hund bleiben solltest. Denn nur dann kannst du angemessen auf seine Angst reagieren und ihm helfen, sich zu beruhigen.

Halte in jedem Fall Fenster und Türen geschlossen. Heruntergelassene Rollläden sorgen für zusätzlichen Lärm- und Sichtschutz, wenn das Feuerwerk losgeht.

Sorge für Ablenkung

Oft ist es hilfreich, wenn du den Fernseher oder Musik einschaltest. Die gewohnten Geräusche helfen dabei, deinen Hund vom Krach draußen abzulenken.

Wenn du bemerkst, dass er dennoch sehr gestresst ist, solltest du weitere Maßnahmen ergreifen. Beschäftige deinen Hund zum Beispiel durch gemeinsames Spielen. Das macht ihm Spaß und signalisiert ihm, dass alles okay ist.

Sei außerdem ruhig großzügig was Leckerlis angeht. Diese sorgen nicht nur für Ablenkung, sondern helfen deiner Fellnase gleichzeitig sogar dabei, den Lärm mit etwas Positivem zu verbinden.

So sorgst du für Entspannung

Du willst an Silvester einen entspannten Hund haben? Dann ist das oberste Gebot, dass du selbst entspannt bleiben musst. Denke immer daran, dass dein Hund sich an dir orientiert. Und wenn du selbst nervös bist, überträgt sich deine Unruhe auf ihn. Versuche deshalb ruhig zu bleiben. So gibst du deiner Fellnase das Gefühl, dass trotz Lärm alles in Ordnung ist.

Darüber hinaus solltest du vermeiden, ihn zu bedrängen. Gib deinem Hund Nähe und Aufmerksamkeit, wenn er danach verlangt. Gewähre ihm jedoch gleichzeitig auch die Möglichkeit, sich an einen ruhigen Ort zurückzuziehen.

Wenn er das tut, solltest du nicht versuchen, ihn von dort wegzulocken. Ebenso solltest du die ängstliche Fellnase nicht zu sehr bemitleiden. Denn auf diese Weise signalisiert du ihr lediglich, dass ihre Angst berechtigt ist. Anstatt deinen Hund zu beruhigen, verstärkst du seine Gefühle noch zusätzlich.

Nützliche Hilfsmittel gegen Silvester-Stress

Bei vielen Hunden reichen die Maßnahmen, die wir dir bereits vorgestellt haben, vollkommen aus. Bei besonders ängstlichen Vierbeinern musst du jedoch möglicherweise noch einen Schritt weitergehen und zu einem der folgenden Hilfsmittel greifen:

  • Pheromone
  • Homöopathie
  • Thundershirt
  • Beruhigungsmittel

Pheromone

Die Nutzung von D.A.P. (Dog Appeasing Pheromon) verspricht wirkungsvolle Hilfe gegen Silvester-Stress bei Hunden. Es handelt sich dabei um synthetisch hergestellte Beruhigungspheromone. Normalerweise werden diese Botenstoffe von Hündinnen in den ersten Tagen nach dem Wurf produziert, um ihre Welpen zu beruhigen.

In der synthetischen Form können sie deinem Hund dabei helfen, zu entspannen und den Silvesterlärm als weniger stressig zu empfinden. Du kannst sie zum Beispiel in Form eines Sprays oder in Form eines Zerstäubers kaufen.

Ein großer Vorteil ist die leichte Anwendung. Allerdings sind die Erfahrungen mit Pheromonen sehr unterschiedlich. Während einige Halter sehr zufrieden sind, bemerken andere keine nennenswerte Wirkung.

Homöopathie

Neben Pheromonen lässt sich die Silvester-Angst deines Hundes auch mit homöopathischen Mitteln lindern. Welches Präparat das richtige ist, hängt von seinem genauen Verhalten ab. Je nachdem ob er sich eher verkriecht oder unruhig oder gar panisch wird, ist ein anderes Präparat die richtige Wahl.

Aus diesem Grund empfehlen wir dir, dich von deinem Tierarzt beraten zu lassen. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, musst du mit der Gabe in der Regel schon zwei bis drei Tage vor Silvester beginnen.

Homöopathische Präparate bieten dir den Vorteil, dass sie leicht anzuwenden sind und keine Nebenwirkungen verursachen. Allerdings werden sie nur im Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen gegen Stress etwas bewirken.

Thundershirt

Beim Thundershirt handelt es sich um eine Art T-Shirt für Hunde. Es liegt sehr eng an und übt dadurch einen sanften Druck auf den Körper des Tieres aus.

Dieser Druck soll eine beruhigende Wirkung haben und deinem Hund die Angst vor lauten Geräuschen wie Donner oder eben Feuerwerk nehmen.

Ein großer Vorteil des Thundershirts ist sicherlich die Tatsache, dass du es ganz einfach und ohne Vorbereitung nutzen kannst. Allerdings zeigt es nicht bei jedem Hund die gewünschte Wirkung und ist mit einem Preis von etwa 40 Euro auch recht teuer.

Beruhigungsmittel

Wenn alles nichts hilft, bleibt dir als letzter Ausweg noch der Einsatz von Medikamenten. Das hat den Vorteil, dass du deinen Hund, wenn nötig, komplett ruhigstellen kannst.

Dies solltest du jedoch nur tun, wenn alle anderen Methoden keine Wirkung zeigen. Zudem solltest du die Medikation unbedingt mit einem Tierarzt abklären.

Beachte außerdem, dass einige Mittel deine Fellnase zwar ruhigstellen mögen, sie den Lärm jedoch noch weiter mitbekommt. Du hast dann zwar möglicherweise deine Ruhe. Am Silvester-Stress für deinen Hund änderst du jedoch nichts.

Fazit

Nicht jeder Hund reagiert in gleicher Weise auf den Lärm an Silvester. Während die eine Fellnase weitgehend entspannt bleibt, verfällt die andere in Panik.

Ob du mit deinem Hund ein entspanntes Silvester verbringen wirst, hängt in großem Maße von dir selbst und deinem Verhalten ab.

Lass deinen Hund in jedem Fall spüren, dass es keinen Grund zur Beunruhigung gibt. Unterstütze ihn dabei sich abzulenken und gib ihm die Möglichkeit sich zurückzuziehen. Zusätzlich kannst du durch Desensibilisierungstraining und die Nutzung von Hilfsmitteln wie Thundershirt oder Beruhigungsmitteln dazu beitragen, den Silvester-Stress auf ein Minimum zu reduzieren.

Kommentar verfassen